Jugendaustausch Saint-Lô

Bereits seit 40 Jahren besteht eine tiefe Freundschaft zwischen den französischen Handballern von ASPTT Saint-Lô und der SG2H. Regelmäßig organisieren die Verantwortlichen einen Jugendaustausch zwischen den beiden Vereinen, welcher im einen Jahr in Frankreich (Saint-Lô) und das nächste Jahr in Deutschland (Hofen/Hüttlingen) stattfindet. Diese mehrtägige Fahrten werden vom Deutsch-Französischen-Jugendwerk (dfjw) unterstützt und gefördert. Mehr zu unseren Freunden aus Saint-Lô.

Fahrt nach Saint-Lô 2019

Die Städtepartnerschaft zwischen Aalen und Saint-Lô besteht seit 1978, im Juni 2019 wurde das 40-jährige Bestehen dieser Verbundenheit in Saint-Lô im Rahmen des Stadtfestes „Fête de la Vire“ gefeiert.

Mit Stolz können die Handballer der SG Hofen/Hüttlingen behaupten, nahezu von Anfang an dabei gewesen zu sein. 1980 besuchte eine Delegation von ASPTT Saint-Lô die damalige Handballabteilung der TG Hofen, ein Jahr später fand der Gegenbesuch der Ballwerfer von der Ostalb in der Normandie statt. Es entstand eine enge Freundschaft zwischen den Sportlern beider Vereine, welche über die Jahre immer weiter vertieft und gefestigt wurde. „Es macht uns schon etwas stolz, einer der wenigen Aalener Vereine zu sein, welche diese Partnerschaft von Beginn an bis heute aufrechterhalten und weiterhin mit Leben füllen“, gibt der „Mann der ersten Stunde“ Hermann Haas zu. Er zeigte sich über etliche Jahre hinweg für die Partnerschaft zwischen den Handballern aus Saint-Lô und Hofen verantwortlich und organisierte federführend zahlreiche bi- und trilaterale Jugendbegegnungen.

Zwar ist Hermann Haas mittlerweile als Organisationschef in die zweite Reihe zurückgetreten, doch sind die gegenseitigen Jugendbegegnungen weiterhin ein wichtiger und fester Bestandteil der deutsch-französischen Freundschaft. Auch dieses Jahr machten sich etwa 30 Jugendliche und Betreuer auf den Weg zum Partnerverein in die Normandie. Untergebracht in französischen Gastfamilien, erlebten die jugendlichen SG2H-Handballer ein abwechslungsreiches Programm. Ein Festabend mit anschließender Party, rasante Fahrten im Segelwagen am Atlantikstrand, Besichtigung der Soldatenfriedhöfe an den Landungsküsten sowie ein Ausflug nach Cherbourg zur Titanic im Museum „La Cité de la Mer“  standen auf dem Programm. Vor den deutsch-französischen Handballspielen durften die Nationalflaggen und -hymnen natürlich nicht fehlen.

Beim Empfang im Rathaus freute sich Bürgermeister François Brière über die fast 40-jährige Kontinuität des Austausches und betonte die Wichtigkeit einer solchen bilateralen Jugendbegegnung, insbesondere auch aufgrund der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Lage in Europa und weltweit. Im Vordergrund standen daher auch während dieses Jugendaustausches das Kennenlernen und der partnerschaftliche Kontakt der deutschen Jugendlichen mit den französischen Freunden.

Die Verantwortlichen der SG Hofen/Hüttlingen sprachen die Einladung für den erneuten Gegenbesuch auf der Ostalb im kommenden Jahr aus.